Ein Erlebnisbericht von Goldfieber
20.06.2006 16:18:20
Besuche: 4944

Anfang Februar 2006

Anfang Februar 2006 führte der Rhein immer noch Niedrigwasser. So konnte an dieser Stelle ein Waschversuch unternommen werden.Wettervorhersage = misserabel; doch ist in dieser Gegend das Wetter meißt besser, als vorher gesagt.

Weltkulturerbe Mittelrhein
Kommentare ( Deutsch: 2 / alle Sprachen: 2)
Goldfieber
20.06.2006 22:30:51
ger Ja, ja, genau wo der Regenbogen endet, sollte der Goldtopf stehen.
MrNuss
20.06.2006 21:34:08
ger War das nicht so mit dem Regenbogen und dem Goldtopf? *grins* Also ich hätte am Ende des Regenbogens mal gebuddelt, nur zur Sicherheit! :-)
Kommentar hinzufügen
Der Blick rheinaufwärts.
Kommentar hinzufügen
Burg Reichenstein und Clemenskapelle in Sichtweite.
Kommentar hinzufügen
Immer präsent.
Kommentar hinzufügen
Burg Rheinstein gegenüber dem Waschplatz.
Kommentar hinzufügen
Waschplatz.
Kommentare ( Deutsch: 1 / alle Sprachen: 1)
Goldfieber
06.02.2008 23:20:38
ger Dort wo im Hintergrund die Felsen aufragen wurde in früherer Zeit Silber abgebaut.
Kommentar hinzufügen
Siebgut. Insbesondere fällt der hier dominierende lilafarbene Schiefer auf.
Kommentare ( Deutsch: 1 / alle Sprachen: 1)
Goldfieber
06.02.2008 23:23:56
ger Auf den Schieferböden, die die Wärme der Sonnenstrahlen speichern wächst ein prächtiger Rotwein.
Kommentar hinzufügen
Rheingold (der kleine helle Fleck).
Kommentare ( Deutsch: 2 / alle Sprachen: 2)
Goldfieber
19.07.2006 21:04:10
ger Tja, leider ist an dieser Stelle das Gold so fein, daß man es mit dem bloßem Auge nur als hellen Fleck erkennen kann. Nur mit der Lupe (mind. 10-fach)ist die Strucktur, bzw. das Flitterchen als Gold zu erkennen. Mit meiner Kamera konnte ich es nicht besser darstellen.
Digger
07.07.2006 02:40:49
ger Was war den das ??????????????????????????ßß
Kommentar hinzufügen
Sonnenstrahlen zaubern einen Regenbogen.
Kommentar hinzufügen


Ein schöner klarer Wintertag mit nur wenigen Regentröpfchen. In den nächsten Tagen stieg der Wasserspiegel um 2,5 Meter. Weiteres Waschen chancenlos.

Fragen an den Autor? Schreibe ihm eine E-Mail an: