Ein Erlebnisbericht von Robin.71
05.11.2007 19:49:40
Besuche: 5934

Goldwaschen Frankreich Teil 2

Nachdem wir, Goodyman, sein Sohn Chris und ich, Mitte Oktober von der Nähe Stuttgarts ca. 250 km zum Steine waschen an den Rhein gefahren waren, möchte ich euch hier die Fortsetzung von Goodys gelungenem Bericht präsentieren. Wie von ihm schon berichtet waren wir morgens kurz in Neuenburg und sind dann Nachmittags auf die andere Seite des Rheins nach Frankreich gefahren, wo wir uns mit Rheindigger trafen und noch einen weitern Goldwäscher Namens David kennen lernten.

An diesem Samstag erlebten wir (von rechts nach links: Chris, David, Goodyman und ich) einen wunderschönen Tag am Fluss in Frankreich.
Kommentare ( Deutsch: 1 / alle Sprachen: 1)
Goodyman
12.11.2007 17:18:41
ger Das es solche Prachtkerle überhaupt noch gibt! Mann sollte es kaum glauben.
Kommentar hinzufügen
Damit mir die Zeit bis zum nächsten mal Waschen am Rhein nicht so lange vorkommt, habe ich mir auf der Heimfahrt überlegt, wo man bei uns in der Nähe von Stuttgart mal Goldwaschen gehen könnte?
Kommentare ( Deutsch: 1 / alle Sprachen: 1)
Robin.71
05.11.2007 22:11:15
ger Eigentlich hätte dieses Bild das Titelbild werden sollen (was da mal wieder schief ging???). Übrigens so einen Beitrag einzustellen fand ich fast anstrengender wie das buddeln im Fluss.
Kommentar hinzufügen
Nach sehr langen suchen hatte ich endlich eine Waschstelle in der Nähe von Stuttgart gefunden (Küche im Remstal). Hier der Blick vom Waschplatz.
Kommentar hinzufügen
Hier noch einmal ein Blick vom Waschplatz in Richtung Kappelberg. Spätherbstliche Stimmung stellte sich beim waschen ein.
Kommentar hinzufügen
Meine Ausrüstung an diesem Tag (Stuhl, Eimer, Waschpfanne, Pipette, Pinsel, Sammelfläschchen und Schaufel).
Kommentare ( Deutsch: 1 / alle Sprachen: 1)
Goldfieber
05.11.2007 22:08:34
ger Sieht alles sehr ordentlich aus.
Kommentar hinzufügen
Was wir denn in dieser Pfanne gekocht?
Kommentar hinzufügen
Die Zutaten für das Gericht (vorgesiebter Sand, Kies und Gold aus Frankreich).
Kommentar hinzufügen
Man(n) nehme eine Schaufelspitze Kies...
Kommentare ( Deutsch: 1 / alle Sprachen: 1)
Goodyman
12.11.2007 17:20:22
ger Ja nicht zuviel! "grins"
Kommentar hinzufügen
...und wasche diese an der Waschstelle so lange...
Kommentare ( Deutsch: 2 / alle Sprachen: 2)
Robin.71
05.11.2007 21:50:05
ger Hat aber keine Fußbodenheizung ;-) Übrigens sollte man darauf achten, dass der Wäschekorb keinen Riss hat so wie der erste Korb den ich verwendet habe. Leider hat dieser Korb dann zu Hochwasser an der Waschstelle und zu nassen Füßen bei mir geführt.
Goodyman
05.11.2007 20:56:44
ger Schöne Waschstelle, zumindest nicht so Kalt wie am Rhein.
Kommentar hinzufügen
... bis nur noch schwarzer Sand übrig bleibt.
Kommentar hinzufügen
Anschließend trenne man(n) den schwarzen Sand von dem güldenen indem man ihn vorsichtig von der oberen auf die untere Seite der Pfanne spült.
Kommentare ( Deutsch: 2 / alle Sprachen: 2)
Robin.71
29.11.2007 19:45:30
ger Au ja jetzt sehe ich es erst - du hast recht. Na hoffentlich ist dieser Miniflitter meinen müden Augen nicht entgangen ;-)
Goodyman
12.11.2007 17:22:17
ger Da glänzt doch was im oberen Wassertropfen, oder?
Kommentar hinzufügen
Zum entnehmen des Gerichtes eignet sich besonders gut ein Pinsel. Geübte Köche können das Gericht aber auch mit einem Finger entnehmen.
Kommentare ( Deutsch: 1 / alle Sprachen: 1)
Goldfieber
05.11.2007 22:06:51
ger Ich bevorzuge Finger, Pipette oder Saugfläschchen.
Kommentar hinzufügen
Dieses Bild zeigt zu guter letzt einen Serviervorschlag des Gerichtes.
Kommentare ( Deutsch: 7 / alle Sprachen: 7) Zeige alle Kommentare
Robin.71
05.11.2007 23:05:57
ger Für ein paar Flitter oder einen kleinen Nugget als Honorar beschrifte ich auch Gläschen im Auftrag ;o)
Goldbuckler
05.11.2007 23:01:31
ger Sieht toll aus die Beschrieftung ! Hab Gold in meinen Gläslis aber noch nicht beschrieftet, ich glaub jetzt wirds mal Zeit das ich meine Gläslis auch beschriefte ;D.
Goldbuckler
05.11.2007 22:59:29
ger Sieht toll aus die Beschrieftung !
Kommentar hinzufügen


Dieser Waschplatz hält den Vergleich mit einem Waschplatz in der freien Natur natürlich nicht stand, stellt immerhin aber eine Alternative bis zum nächsten mal waschen in der freien Natur dar. Besonders gute Waschtage an dieser Waschstelle sind Tage, an denen die Liebste des Goldwäschers mit ihrer besten Freundin beim Schuhe einkaufen ist. Um allerdings kein Waschverbot an dieser Waschstelle zu riskieren sollte die Waschstelle auf jeden Fall so verlassen werden wie sie angetroffen wurde.

Fragen an den Autor? Schreibe ihm eine E-Mail an: