Ein Erlebnisbericht von Schallair
11.10.2003 00:00:00
Besuche: 3896

11. Oktober 2003 Fontanne

Am 11. Oktober 2003 hatte Stefan seinen letzten Goldwaschkurs vor seiner Downunder Goldexepedition durchgeführt. Um 9 Uhr haben wir uns beim Bahnhof Wohlhusen getroffen und sind dann gemeinsam an DIE Kurve gefahren. Nach einer theoretischen Einführung (wie kam das Gold hier zum Napf), hat er den Umgang mit der Pfanne erklärt. Jeder Teilnehmer ging dann mit Pfanne und Schaufel in der Umgebung graben. Nach einem PicNic wurden dann die besten Stellen mittels einfachen, Eigenbaunapfschleusen bearbeitet. Das Resultat liess sich also sehen...

Gemütliches Zusammensitzen während der Mittagspause...
Kommentar hinzufügen
Überall werden Löcher gegraben (prospektieren), damit dann nach dem Mittagessen aus den besten Stellen heraus auf die Schleusen produziert werden konnte. Jeder Teilnehmer konnte ein paar schöne Flitter nach Hause nehmen.
Kommentar hinzufügen


Für angehende Napfgoldwascher echt zu empfehlen. Seine langjährige Erfahrung bringt er super rüber. Der Tag war ein echtes Happening. Mitbringen braucht man ausser Gummistiefel, gute Laune und was zum Beissen nichts. Interessierte können sich bei mir oder direkt bei www.goldprospector.ch melden. Stefan ist ab April wieder in den Napfbächen zu sehen. PS: Ich habe keine Provision, kann aber diesen Kurs wirklich empfehlen.

Fragen an den Autor? Schreibe ihm eine E-Mail an: