Ein Erlebnisbericht von **AU**
27.02.2004 00:00:00
Besuche: 5584

Salzburg, Österreich

Nachdem "Eagle" seine neu erworbene "Elvo" zig-mal im Wohnzimmer auf und abgebaut hatte, war es an der Zeit sie dort einzusetzen wofür sie gebaut wurde. Im Bach. Bach ist etwas untertrieben, den die Salzach ist im Gebiet Salzburg Stadt zu einem ansehnlichen Fluß angewachsen. So trafen wir uns am Sonntag Vormittag um die Taufe der Rinne vorzunehmen, und natürlich auch um Gold zu waschen! Dabei waren **AU**, Eagle, und Eagle jun.(Alex).

Die Zeit muß sein, um die Neue Rinne so richtig zu Taufen. PS: Dafür eignen sich hervorragend Alkoholische Getränke aus dem einzig wahren Grund, da sie die restlichen Öl und Fettrückstände aus der Rinne waschen. Ähhm,ist doch so, oder? :-)
Kommentare ( Deutsch: 2 / alle Sprachen: 2)
Au
08.04.2004 00:00:00
ger Nein leider nur Stiegl Bier! aber ist auch ein gutes Bier.
MrNuss
08.04.2004 00:00:00
ger Die Biermarke war sicher wieder "Tauerngold", oder?
Kommentar hinzufügen
Erst mal wurde die Lage sondiert, und nach den besten Platz für die Rinne ausschau gehalten. Wie man hier schon erkennen kann, war es nicht so leicht die richtige Wahl zu treffen.
Kommentar hinzufügen
Hier ein Bild, wo man sehen kann, das der "Bedrock" auch noch viele km weg von den Bergen knapp unter der Oberfläche zu finden ist.
Kommentar hinzufügen
Der gemütlich Fluß von ein paar Meter oberhalb verwandelt sich in dieser Engstelle zu einem reißenden Strom, mit sehr gefährlichen Strudeln und sogenannte "Walzen". Ich möchte da nicht hineingeraten, also ist Vorsicht geboten wen man sich hier ans Wasser begibt.
Kommentar hinzufügen
Hier sieht man die gewaltige Krafteinwirkung des Wassers, wie es sich in Jahrhunderten in das harte Gestein gefressen hat.
Kommentar hinzufügen
Bis weit über 3m hoch sind diese riesigen Spalten. Ein guter Platz um Gold zu finden?
Kommentar hinzufügen
Die Anzahl der guten Plätze war groß, und wir entschloßen uns von oben zu beginnen. So gut es ging wurde ein Stau gebaut, noch schnell ein paar Testpfannen ausgewaschen und los ging es.
Kommentar hinzufügen
Ähhhhh, muß die Testpfannen zurücknehmen, es waren "Testwooks". Den meine Pfanne hatte ich leider nicht bei mir Zuhause und so mußte mein Wook herhalten. Aber einen erfahrenen Goldwäscher, ja ja bla, bla, bla.... :-)
Kommentar hinzufügen
Jetzt wird sich zeigen, ob sich das Trockentraining im Wohnzimmer bezahlt gemacht hat!
Kommentar hinzufügen
Stunden danach,.... Nö der Aufbau der Rinne ging fix von der Hand, und schon war sie im Wasser.
Kommentar hinzufügen
Wie man auf dem vorherigen Bild erkennen kann war die Strömung an der Stelle nicht der Hammer, und die "Elvo" drohte zu Versanden. Naja wenn das Wasser steht läuft auch der Sand nicht mehr. Kurz entschloßen wechselten wir die Stelle, und bereiteten eine neue Stelle für die Schleuse vor. wo es dann so einigermaßen lief, aber der stoßweise kommende Schwall machte uns noch einige Probleme. Ich hab da schon so eine Idee, wie man das beheben kann, aber das ist etwas für den nächsten Besuch dieser Stelle.
Kommentar hinzufügen
Und als erfahrener Goldwäscher geht man gerne auf all die Fragen der neugierigen Spaziergänger ein, und erzählt so manch spannende Geschichte, die sich so in einer langen Goldsucherkariere ansammeln.
Kommentar hinzufügen
Und wieder einmal geht so ein Tag viel zu schnell dem Ende zu. Da es sich um eine Erstbesichtigung und eine Taufe handelte, haben wir das Gebiet nicht richtig abgesucht. Aber eines sei gesagt: Gold haben wir gefunden! Noch ein kurzer Blick auf die super Stelle die wir sicher nicht zum letzten mal besucht haben, und dann trennten sich wieder unsere Wege
Kommentar hinzufügen


Diese Stelle war wieder einmal ein Beweis, das man nicht unbedingt in Berge fahren muß um Gold zu finden. Es liegt auch direkt vor der Haustüre, sei es am Land, oder wie hier in einer Großstadt. Ein neuer Termin um die Stelle erneut zu besuchen wurde schon vereinbart, und wer weiß vielleicht sieht man sich ja. Bericht folgt. goldige grüße **AU**, Eagle, und Eagle jun.

Fragen an den Autor? Schreibe ihm eine E-Mail an: