Ein Erlebnisbericht von **AU**
20.03.2004 00:00:00
Besuche: 4963

Irgendwo in Österreich

Wieder einmal rückte ein Trupp aus, um dem Gelben Stoff zu jagen. Steffen, Hans, Björn und ich beschlossen kurzfristig der Blitzurlaub von Björn in Österreich, den seine Freundin(Micha) organisierte ein bisschen zum Goldwaschen zu missbrauchen. An diese Stelle möchte ich mich mal bei ganz besonders bei Micha für das Verständniss und die Unterstützung bedanken.

Steffen und Björn waren etwas früher vor Ort, und haben die Stelle einmal in Augeschein genommen.Alls wir angekommen waren glänzte es bereits in der Rinne. Hans und ich konnten sofort loslegen.
Kommentare ( Deutsch: 2 / alle Sprachen: 2)
Sachse
08.04.2004 00:00:00
ger Natürlich ist die Pfütze so tief. Das ist der Beweis, daß Hans übers Wasser laufen kann. Grüße Sachse
MrNuss
08.04.2004 00:00:00
ger Ja wo sind denn meine Beine hin? War das Wasser da so tief? *grins*
Kommentar hinzufügen
Steffen hatte die Rinne gut eingestellt, wobei wieder einmal das Elvo- Universalgestell bestens seinen Dienst erfüllte. Bei dieser Strömung währe uns Die Elvo ohne Gestell sicherlich davongeschwommen.
Kommentare ( Deutsch: 2 / alle Sprachen: 2)
MrNuss
10.04.2004 00:00:00
ger @Techno: doch, ein kleiner Felssprung war in der Nähe, allerdings reissendes Wasser drum rum und sehr tief&glitschig. Rinne stand nicht optimal, aber im Schuttkegel war auch kein Gold mehr (Hat AU getestet). Gruß MrNuss
Tecnomaster
08.04.2004 00:00:00
ger Auf dem Foto ist die Sluice selber fast nicht zu erkennen, da komplett im Bach versunken. Da muss man ja mit versanden und/oder mit Goldverlust wegen zu hoher- /bzw. zu niedriger Strömung in der Box rechnen. Gibt es da am Bach keine Stelle, wo die Sluice an einem kleinen Wasserfall (da genügt ja schon 10 cm) wo man die Sluice dran hängen kann? Da der freie Abfluss von Wasser und Material aus der Box von entscheidender Bedeutung für die korrekte Funktionsweise der Anlage ist. Gruß Tecnomaster
Kommentar hinzufügen
Hans mir beiden Beinen fest am Bedrock, schaufelte bis der Spaten glühte.
Kommentar hinzufügen
Steffen beim Füttern der Rinne. Da wir es mit Schiefergestein zu tun hatten, musste das sehr sorgfälltig erledigt werden. Das Gold klebte hartnäckig an den Platten die einzeln abgewaschen werden mussten.
Kommentare ( Deutsch: 2 / alle Sprachen: 2)
Au
08.04.2004 00:00:00
ger Das ist ein Stein! Darauf sieht man die wasserlinien da der wasserstand immer wechselt. (staustuffe oberhalb) hier ist die rinne auch wieder richtig zu sehen, im bild ober war gerade mal wieder hochwasser.:-)
Tecnomaster
08.04.2004 00:00:00
ger Was ist da für ein interessanter Stein im Hintergrund (links) zu sehen, welcher einen horizontalen Strich aufweist. Oder hat da jemand sein Zelt in den Bach auf Stelzen reingestellt? Gruß Tecnomaster
Kommentar hinzufügen
Diesesmal übernahm Björn einmal das Fotografieren, und man sieht das auch ich mit dem Spaten umzugehen weiß!*Grins* Schön zu sehen ist der Bedrock in der Bildmitte, der sich durch das ganze Bachbett zieht.
Kommentar hinzufügen
Teamwork ist angesagt, hier sei einmal erwähnt das Goldsuchen eine anstrengende , schmutzige und knochenharte Freizeitbeschäftigung in der Freien Natur ist. Zumindest wenn diese Truppe zusammen auf die Jagd geht! Das Gold ist dabei eher Nebensache, uns gehts doch nur um die körperliche Ertüchtigung in einer schönen Umgebung! Stimmts Jungs? **Grins**
Kommentar hinzufügen
Die Arbeit war getan, und nun sollte sich zeigen ob sich diese auch bezahlt gemacht hat. Sorfälltig wurde die Elvo kontrolliert, wie und wo sich die verschiedenen Materialien abgelagert haben. Diese Kontrolle gibt Auskunft über die richtige, oder falsche Einstellung der Rinne. Auch wenn wir die Rinne schon fast blind in den Bach legen können wird immer wieder kontrolliert, den das lässt erahnen was sich in der Rinne abspielt wenn sie in Betrieb ist.
Kommentar hinzufügen
Wie zu erwarten war die Nuggetbox voll mit Eisenteile, Nägel, und Bleischrott. Zusätzlich wurde auch eine Probe des durchgeschleusten Materials am Rinnenausgang in der Pfanne ausgewaschen. Es war kein Gold dabei
Kommentar hinzufügen
Schon am Einlauf leuchtet uns das gelbe Metal entgegen. Schnell war die Kälte und Anstrengung der letzten Stunden vergessen, und ein zufriedenes Lächeln machte sich auf unseren Gesichtern breit.
Kommentar hinzufügen
**Ohne Worte**!!
Kommentar hinzufügen
Bei so einem Ergebniss ist leicht Lachen, oder? Das Gewicht? Insider wissen Bescheid, und ums Gold geht's doch nur nebenbei, oder?
Kommentare ( Deutsch: 1 / alle Sprachen: 1)
MrNuss
08.04.2004 00:00:00
ger *** Alles meins!!! ***
Kommentar hinzufügen


Dieser Tag wurde wie immer mit einer kurzer Einkehr beendet, und nach einer kleinen Stärkung und einer netten Unterhaltug trennten sich wieder unsere Wege. Neue Pläne wurden geschmiedet, und wieder einmal hießes: Bis zum nächsten mal! Es grüsst euch Karlheinz

Fragen an den Autor? Schreibe ihm eine E-Mail an: