Ein Erlebnisbericht von Goldfieber
10.04.2005 01:34:52
Besuche: 5553

Anfang März 2005

An der Haustür der Pension zeigte das Thermometer um 9.00 Uhr -18 Grad Celsius an. Da ich keinen gefunden habe, der mit wollte, zog ich alleine los.

Habe keinen Eispickel!
Kommentare ( Deutsch: 2 / alle Sprachen: 2)
Goldfieber
18.11.2007 17:09:57
ger Das waren leider noch meine alten Wathosen = kein Neopren.
Robin.71
15.11.2007 23:02:08
ger Super schöner Beitrag - Gratulation. -18 °C wow hattest du ganz normale Watstiefel oder welche aus Neopren?
Kommentar hinzufügen
Hier ist es "Grotten"-kalt.
Kommentar hinzufügen
Die erste eisfreie Stelle.
Kommentar hinzufügen
Und ab, die Rinne in den Bach.
Kommentar hinzufügen
Elvo im eiskalten Wasser.
Kommentar hinzufügen
Wathose mit Eis-Anhang.
Kommentar hinzufügen
Die Schaufel wurde ziemlich glatt.
Kommentar hinzufügen
Elvo mit vereisten Schnellspannern.
Kommentare ( Deutsch: 3 / alle Sprachen: 3)
Goldfieber
13.04.2005 18:51:33
ger Hier hat es gerade genügt um nach zu weisen, dass der Bach goldhaltig ist. Mal gespannt wie viel im Elvo drinnen hängen bleibt.
**AU**
12.04.2005 15:28:23
ger Ich glaube die Elvo wird sich in ihren Heimatgewässer wohler fühlen!
Napfgoldwascher
10.04.2005 08:36:52
ger Das kommt mir alles äusserst bekannt vor... Aber eben, was Dich nicht umbringt, härtet Dich ab für weitere Abenteuer! PS: Geniale Bilder!!!
Kommentar hinzufügen
Basislager mit Goldweck.
Kommentar hinzufügen
Wo ist nur der Untersulzbach?
Kommentar hinzufügen


Als ich die Rinne aus dem fließenden Wasser zog, gefror sofort das restliche Wasser in der Rinne, also im Gummi, Teppich usw.,sodaß ich die Rinne nicht reinigen konnte. Nur mit großer Mühe und steifen Fingern gelang es mir, die vereisten Schrauben/Spanner zu lösen, um wenigstens die Elvo in 2 Teilen mit Inhalt im Auto verstauen zu können.

Fragen an den Autor? Schreibe ihm eine E-Mail an: